Der Ökumenische Pilgerweg
Anregungen und Fragen an die Akteure

www.oekumenischerpilgerweg.de | Neues Thema | Suche | Hilfe |

» Foren Übersicht » Anregungen und Fragen an die Akteure » Thema: Pilgern mit Pferd?

Gesendet am 01/04/08 13:28:45
kristin_holzweißig

Pilgern mit Pferd?
Hallo! Wir haben uns überlegt im Spätsommer Richtung Görlitz zu pilgern. Wir sind zwei Erwachsene und zwei Kleinkinder (2 und 4 Jahre alt).Jetzt haben wir gedacht es wäre schön unsere zwei Pferde mitzunehmen. Zum einen als Lastenträger und auch als Möglichkeit für die Kinder zum reiten. Über jede Anregung zu dieser Idee wären wir sehr dankbar. Vieleicht hat ja auch schon einer Erfahrungen gemacht mit Pferd zu pilger. danke schon mal im Voraus Kristin.

Gesendet am 01/04/08 15:23:07
Ingo
Beiträge: 19

Re: Pilgern mit Pferd?
Hallo Kristin!

Meine Partnerin und ich sind im März 2008 weiter gewandert - den 200 km langen Anschlussweg über den "Langen Hessen" von Eisenach nach Marburg. (Klappte übrigens sehr gut!)

Einige Zeit vor uns wurde diese Strecke von einer kleinen Pilgergruppe mit zwei Eseln (vierbeinig) gewandert, die das Gespräch in etlichen Herbergen waren. Was wir dabei zweifelsfrei heraushören konnten, war, daß es nirgends Probleme mit den Tieren gab. Ganz im Gegenteil! Ein Wirt in Waldkappel erzählte uns, wie die Tiere über Nacht im Biergarten angepflockt wurden und auch in Netra erinnerte man sich lebhaft an die sonderbare Gruppe. Vor allem weil die Esel das reiten verweigerten und nur widerwillig als Packtiere dienen wollten. Esel haben eben ihren eigenen Kopf.

Ihr solltet euren Plan unbedingt umsetzen. Gerade weil es nicht so häufig vorkommt, dass Pilger mit Pferd oder Esel wandern, habt ihr dabei die Chance auf ganz besondere Erlebnisse. Improvisation und guter Mut ist alles! Da der Weg hauptsächlich durch ländliche Gebiete mit Bauernhöfen führt, sollte es eigentlich kein Problem sein, Futter und einen Unterstand für die Pferde zu organisieren. Lediglich in einem Waldstück war das reiten explizit verboten, um das dann eben ein Umweg gemacht werden müsste. Wie die "Pferde-Verhältnisse" auf der Via Regia sind, kann ich nicht sagen. Der "Lange Hessen" ist auf jeden Fall pferdetauglich.

Ich wünsche euch einen guten Weg und tolle Erlebnisse!

Schönen Gruß

Ingo (cyclejakob)

Gesendet am 01/04/08 23:20:33
Audax
Beiträge: 3

Re: Pilgern mit Pferd?
Hier gibt es ein lesenswertes Buch dazu:

http://www.buchhandel.de/detailansicht.aspx?isbn=978-3-923532-78-0

Es handelt sich um einen Pilgerbericht. Das Pferd erzählt, mit vielen brauchbaren Tipps.

Gruß

Audax

Gesendet am 02/04/08 14:39:02
Volker Schikowsky
Beiträge: 145

Re: Pilgern mit Pferd?
Hallo Kristin,

Ihr wäret nicht die 1. Pilger mit Pferd auf dem Ökumenischen Pilgerweg. Im vergangenen Jahr kam ein Pilger mit Pferd durch, der in Merseburg für einige Aufregung sorgte, als sich das Pferd beim Dombesuch des Pilgers selbstständig machte und dem Pilger schon etwas voraus eilte. Siehe hierzu auf dieser WEB-Seite unter aktuelles, Pressespiegel den Artikel "Pferdalarm in Merseburg".

Ultreia
Volker

Gesendet am 04/04/08 12:01:34
Johann Michel
Beiträge: 22

Re: Pilgern mit Pferd?
Hallo Kristin,
beim Pilgern auf dem Ökumenischen Pilgerweg müsst ihr bedenken, dass die Beschilderung nur richtig in Ost-West-Richtung zu sehen ist. Wenn ihr von Westen nach Osten geht, dann kann es leicht passieren, dass ihr vom Weg abkommt.
Alles Gute,
Johann

Gesendet am 24/06/08 12:27:47
Krause-Stock
Beiträge: 4

Re: Pilgern mit Pferd?
Hallo Kristin,

wir sind gerade mit Baby und Kinderwagen unterwegs gewesen. Es gab eine Passage, die absolut auch nicht für Perde, Kinderwagen etc. geeignet ist. Die "Gröditzer Skala" zwischen Weißenberg und Gröditz. Hier findest du schräg abfallende Wanderwege, umgekippte Baumstämme u.u.u.. Bei Regen und Matsch ist dieser Teil nicht passierbar - nur für geübte Wanderer. Im Reiseführer war ein Bild mit einem durchgestrichenen Fahrrad abgebildet. Wir konnten aus dem Buch aber nicht entnehmen, dass wir den Weg zweimal laufen müssen. Einmal mit Rucksack und dann nochmal mit Kinderwagen über Baumstümpfe und morsche Brücken.

Es gibt eine Umgehung im Süden.

Grüße Fam. Krause-Stock

Gesendet am 25/06/08 13:21:45
Ingo
Beiträge: 19

Re: Pilgern mit Pferd?
Hallo Kristin!

Im April 2008 bin ich mit dem Drahtesel auf der "Via Regia" unterwegs gewesen und hab dabei etwas gesehen:

In Sachsen und vor allem an der Elbe ist mir ein Schild mit dem grünen Konterfei eines reitbaren Huftiers aufgefallen, neben dem ein großes "F" prangte. Ich dachte dabei sofort an deine Frage - und mir geisterten als mögliche Bedeutung des Schildes die Worte "Fert" oder "Ferdt" durch den Kopf. Nach der Rechtschreibreform wird das Tier jetzt ja vielleicht so geschrieben...

Dem ist aber doch nicht so. Der Blick auf die Seite der sächsischen Tourismuskonzepte brachte die Erleuchtung. Es handelt sich um die Ausschilderung der "Fernreitroute Sachsen", die verschiedene Pensions-Reiterhöfe miteinander verbindet. Teilweise führt deren Streckenführung parallel zum Pilgerweg und kann bei der Ausarbeitung mit in die Planung einbezogen werden. Infos zum Thema Wanderreiten können bei den Tourismuszentralen von Sachsen und Thüringen angefordert werden.

Ich wünsche dir stets "gut Reit" auf dem Fert!

Schönen Gruß

Ingo (cyclejakob)
Zurück

» Foren Übersicht » Protokolle


Powered by SimpleForum Pro 4.6.1