Der Ökumenische Pilgerweg
Anregungen und Fragen an die Akteure

www.oekumenischerpilgerweg.de | Neues Thema | Suche | Hilfe |

» Foren Übersicht » Anregungen und Fragen an die Akteure » Thema: Pilgern per Fahrrad

Gesendet am 05/06/16 21:24:47
Josefa18
Beiträge: 2

Pilgern per Fahrrad
Hallo Pilger,
ich habe eine Frage: Werden Radfahrer auch als Pilger aktzeptiert oder muss ich zwingend zu Fuß gehen? Darf ich als Radpilger auch in den Herbergen übernachten und kann ich die Pilgerangebote an Anspruch nehmen? Wer hat hier verbindliche Erfahrungen gemacht?
Danke für eure Rückmeldungen,
Josefa

Gesendet am 06/06/16 09:33:41
Volker Schikowsky
Beiträge: 145

Re: Pilgern per Fahrrad
Hallo Josefa,
Radpilger sind natürlich auch willkommen. Allerdings ist der offizielle Weg (Weg im Pilgerführer) für Fußpilger angelegt. Es gibt also Stellen, wo du schieben musst bzw. es mit dem Rad schwierig wird. Radalternativen findest du in den beiden Zick-Zack-Karten des Verlags Dr. Barthel, http://www.verlag-dr-barthel.de/rw.php. Allerdings ist hier der Weg nach Freyburg (Unstrut) rein für Radfahrer unglücklich gewählt. Hier solltest du kurz vor der Burg die links abbiegende Straße "Ehrauberge" wählen. Mit ordentlichen Bremsen ist diese Abfahrt kein Problem.
Buen Camino
Volker

Gesendet am 06/06/16 10:28:35
Volker Schikowsky
Beiträge: 145

Re: Pilgern per Fahrrad
Ergänzung: Falls du die Variante Mücheln-Nord nehmen möchtest (Mücheln empfehle ich immer), dann biege vor der Halde Klobikau nach links entlang des Goetheradweges (ausgeschildert) zum Geiseltalsee und fahre über den Weinberg. der Anstieg ist zwar etwas beschwerlich und die Abfahrt sausteil (Vorsicht!!). Aber der gute Blick, die Kapelle am Weinberg und, falls offen (Wochenende immer, sonst je nach Andrang), eine Rast bei einem Glas Wein, lohnen diesen Weg. "Gemapt" habe ich ihn hier: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ekcmkkfjqerjyrci
Alternativ kann man natürlich auch die Variante Mücheln-Süd wählen oder über diese bis zu Geiseltalsee fahren und dann statt südlich nördlich um den See fahren. Letztere ist etwas weiter, aber ruhiger und schöner. Die 5-6 km mehr sind mit dem Rad eher zu verkraften.
Mit dem Fahrrad nimmt man dann am besten die ausgeschilderte "Salzstraße" (teilt sich am Geiseltalsee mit Zweigen nördlich u. südlich um den See). In Merseburg westlich der B 91 empfehle ich folgende nicht ausgeschilderte aber kürzere Strecke:
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=hxdrxwphvflngiom.

Gesendet am 06/06/16 21:25:20
Josefa18
Beiträge: 2

Re: Pilgern per Fahrrad
Hallo Volker,
vielen Dank für die hilfreichen Tips.
Die Karten habe ich mir schon besorgt. Sind wirklich gut.
Bist du den Weg schonmal mit Fahrrad gefahren? Habe keine Ahnung, was da auf mich zu kommt...Wie ist der Weg denn so (steil, eben)? Gehen/fahren den Ökumenischen Pilgerweg viele oder sind Weg und Herbergen hoffnungslos überlaufen?? Was mach ich denn dann? (ist mein erster Pilgerweg, -jeder fängt mal an..)
Liebe Grüße
Ursula


Gesendet am 07/06/16 09:17:00
Volker Schikowsky
Beiträge: 145

Re: Pilgern per Fahrrad
Hallo Ursula,
Herbergen gibt es genug. Mach dir da mal keinen Kopf. Es findet sich immer ein Weg. Meist ist es günstig, sich einen Tag oder einige Stunden vorher anzumelden (nicht eher). Wenn Voranmeldung erwünscht ist, steht das im Pilgerführer oder in der Ergänzungsliste. Letztere (die für deine Auflage) solltest du kurz vor dem Start runter laden (auf gleicher Seite wie Pilgerführerbestellung rechts) und mitnehmen. da stehen mit ca. monatlicher Aktualisierung Änderungen und weitere Herbergen drin.
Ich bin den Weg gelaufen. Er ist meist recht eben außer einiger Ecken in der Lausitz, Hörselberge vor Eisenach und Thüringer Wald. siehe hier Streckenvarianten Rad Dr. Barthel und Hinweise im hiesigen Forum. - Also Radrennwege sind die Wege nicht. Ggf. muss mal ein Stück geschoben werden. Aber mit Rad kann man die Strecke befahren.
Zwischen Leipzig und Freyburg bin ich die Strecken auch schon mit dem Rad gefahren. Aus Leipzig raus empfehle ich den Elsterradweg bis zum Abzweig Domholzschänke (alles ausgeschildert). Von da aus bis Merseburg kannst du die Salzstraße (ausgeschilderter Radwanderweg) nehmen. Ich empfehle jedoch den Pilgerweg. Er ist etwas schwieriger aber schöner. Ab Merseburg s. meine Hinweise oben.
Falls du über Mücheln fährst, kannst du auch den Pilgerweg nach Freyburg auch per Rad nehmen. Er ist zum großen Teil Feldweg mit etwas Steinen bzw. Spurrillen, aber man kommt mit dem Rad durch. Hinter Zeuchfeld muss mal ein Stück den Berg hoch geschoben werden. Der Abschnitt gehört bis zu Alten Göhle zum St- Jakobuspilgerweg Sachsen-Anhalt und ist etwas durcheinander gemuschelt (Strahlenmuschel und unsere). Hier der Link zu diesem Abschnitt: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=fzdbcrbfdclfptqz
Beachte bitte den Hinweis am WP1 (mit dem Rad kleinen Umweg über Branderoda nehmen).
Unser Weg ist gut begangen aber auf keinem Fall schon überlaufen. In der Saison wirst du Pilger treffen, aber nicht so viele.
e ultreya
Volker
Zurück

» Foren Übersicht » Protokolle


Powered by SimpleForum Pro 4.6.1